Aug 222016
 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die letzte Ferienwoche ist angebrochen und alle freuen sich auf den Beginn des neuen Schuljahres.

Für alle Schulneulinge beginnt der das neue Schuljahr am 29.08.2016 um 8.00 Uhr im Multifunktionsraum der Theeltalschule Lebach. Nach einer kleinen Einschulungsfeier gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klassen.Für die Eltern bietet der Förderverein in dieser Zeit Kaffee und Kuchen an.
Um 10.00 Uhr endet der erste Schultag für unsere Schulneulinge.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 – 10
beginnt der Unterricht um 7.35 Uhr und endet um 11.05 Uhr.

Wir wünschen uns allen einen guten Schulstart und ein erfolgreiches Schuljahr 2016/17.

Die Schulleitung

Jul 182016
 

 

200 Jahre Landkreis Saarlouis bedeutet 200 Jahre lang
200.000 Menschen, ihre Geschichten, ihr Leben.

Diese 200 Jahre wollen wir feiern – mit Ihnen!

Der Landkreis Saarlouis feiert sein 200 jähriges Bestehen und wir, die Schulgemeinschaft der Theeltalschule, feiern mit:

200jahrfeier1

200jahrfeier5

Jun 282016
 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b haben sich im Fach Bildende Kunst mit den künstlerischen Ideen der Architektur von F.Hundertwasser beschäftigt. Dabei experimentierten sie zunächst mit der Urform der menschlichen Behausung: der Höhle, „stellten sie auf den Kopf“ und entwickelten ihre modernen Wohntürme. Alle Wohntürme zusammen ergaben eine fantasievolle Siedlung der Zukunft, die in einer kleinen Ausstellung im Foyer der Schule präsentiert wurde.“


Text und Bild: Claudia Steuer

Jun 242016
 

Schulleitung und Kollegium der Theeltalschule luden in diesem Jahr zum ersten Mal zur sog. Bestenfeier. „Wir haben so viele Schülerinnen und Schüler, die sich auf ganz unterschiedlichen Gebieten durch besondere Leistungen oder Engagement hervortun.“, sagte Schulleiterin Inge Röckelein.

Diese Kinder und Jugendlichen wurden im Rahmen dieser Veranstaltung, zu der auch Eltern und Externe eingeladen waren, für ihr vorbildliches Verhalten in unterschiedlichen Bereichen belohnt.

Ein bunter Regenbogen an Talenten erschien an diesem Abend und erhielt seine Urkunde im vollbesetzen Saal: Den Anfang machten die Kinder, die durch ihr Engagement in unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften aufgefallen waren.

Dabei waren musikalische Talente, wie in der Flöten – AG von Daniela Lensch, ebenso vertreten wie die Schüler, die durch ihr technisches Verständnis in Ute Redekers Robotik- AG aufgefallen waren.

Die Schülerinnen und Schüler, die sich spontan bei der Aktion des Landkreises „Schenk mir Zeit“ beteiligt haben, erhielten eine Urkunde, genauso wie die Mitglieder unseres Schulteams: „Theeltalschule handelt fair“, die Simona Raimondo gerne verteilte.

Die große Anzahl an Sportabzeichen und Laufabzeichen, die an diesem Abend von den Sportlehrern Erwin Kaleja und Werner Frey verliehen wurden, zeigt, wie vielfältig die Begabungen an unserer Schule sind.

Werner Hillen vom VdK ließ es sich nicht nehmen, extra zur Bestenfeier zu erscheinen und zusammen mit Arno Schmidt die Ehrung vorzunehmen.

Frau John von der Studienstiftung Saar erläuterte in einem sehr interessanten Vortrag, wie man sich für ein Stipendium bewirbt. Einige unserer Schülerinnen und Schüler haben dabei durchaus gute Chancen, ausgewählt zu werden.
Jaser Arifi hat sich schon qualifiziert und nimmt am Programm für Stipendiaten teil:

„Es lohnt sich auf alle Fälle. Ich beantworte gerne eure Fragen.“, sagte der Schüler stolz, als er die Urkunde erhielt.

Den Abschluss des gelungenen und kurzweiligen Abschlusses gestaltete Werner Frey mit seinem Schüler – Lehrer –  Sekretärin – Chor. Die Sängerinnen und Sänger hätten laut Hr. Frey übrigens alle eine Urkunde verdient.

Zum Abschluss waren sich alle einig: “Das war ein gelungener Abend, das machen wir nächstes Jahr wieder:“

Text: Ute Redeker; Bild: Wolfgang Kropf

Jun 132016
 

“Voll daneben – war gar nichts, es hat alles gut geklappt.” – Dies war die einhellige Meinung der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d der Theeltalschule, als sie am 03. Juni im vollbesetzten Saal ihr Schülerbetriebspraktikum vorstellten.
Gespannt lauschten die Eltern den Ausführungen ihrer Kinder, die dank der intensiven Vor- und Nachbereitung durch ihre Klassenlehrerin Fr. Martin ihre Erfahrungen entweder in einem Multimedia-Vortrag oder durch andere visuelle Darstellung schilderten. Besonders motiviert waren die Vortragenden, da sich die Betreuer aus einigen Praktikumsbetrieben die Zeit genommen hatten, ihre Schützlinge zu unterstützen und auch diese waren sehr neugierig, wie die Schüler ihre Betriebe präsentieren würden. Aufgefallen ist, wie selbstsicher die präsentierenden Schülerinnen und Schüler vor ihrem Publikum standen und wie souverän sie ihre Präsentation trotz großer Aufregung meisterten.
Einer der Schwerpunkt des pädagogischen Konzeptes der Theeltalschule liegt in der Berufsvorbereitung. Dabei war das Schülerbetriebspraktikum der Klasse 9d im April dieses Jahres ein wichtiger Baustein. So ermöglichte es den Jugendlichen weitere Einblicke in die und Erfahrungen in der Berufswelt.
Voraussetzung für ein erfolgreiches Praktikum aber ist die Bereitschaft der Betriebe, Schülerinnen und Schüler zu betreuen, so galt der Dank der Jugendlichen vor allem ihren Ansprechpartnern und Betreuern während des Praktikums.
Text: Tanja Martin

 

eTwinning an der Theeltalschule

 eTwinning, Projekte  Kommentare deaktiviert
Jun 012016
 

logo_etwinning_300x205 Das EU-Programm eTwinning verbindet Schulen in Europa. Es unterstützt Schulen dabei, Online-Projekte durchzuführen – einfach und unbürokratisch.
Mithilfe von digitalen Werkzeugen und Diensten sind vielfältige Projekte möglich, die den interkulturellen Austausch fördern. Schülerinnen und Schüler können Fremdsprachenkenntnisse direkt anwenden und erweitern sowie die verantwortliche Nutzung digitaler Medien erproben.

IMG_0227

Europaweite Zusammenarbeit dank eTwinning

Im September 2016 startet auch an der Theeltalschule ein eTwinning Projekt:
Dazu haben Mojca Rebec Marinkovic aus Slowenien und Ute Redeker im Verlaufe eines europaweiten Treffens in Bonn  die Idee für ein gemeinsames Projekt entwickelt.
Der geplante Ablauf sieht so aus:
Zu Beginn stellen die SchülerInnen  sich und Ihre Interessen vor, beschreiben ihren schulischen Alltag, u.v.a
In weiteren Phasen berichten die Kinder über ihre Lernfortschritte in unterschiedlichen Fächern. Dabei geht der Austausch über das Internet-Portal eTwinning.
Am Ende des Projektes laden wir zeitgleich die Eltern der am Projekt teilnehmenden Kinder ein. Die Kinder präsentieren ihre Lernfortschritte mit Hilfe einer Video-Konferenz ihren eigenen Eltern und den Eltern der Partnerschule.