Jan 032017
 

Am Nikolaustag, den 06. Dezember 2016 besuchten die 5. Klassen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Elke Kreutzer-Frey und Sarah Dräger das Weihnachtsmärchen „Ronja Räubertochter“ in Saarbrücken.
Die meisten SchülerInnen haben schon im Vorhinein von der berühmten Ronja Räubertochter gehört, die aus der Feder der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren stammt.
Gemeinsam sahen wir uns mit den Kindern die aufregende Geschichte von Ronja Räubertochter, ihrem Vater Mattis und dessen Räuberclan an und erfuhren, wie die Liebe Ronjas zu Birk, dem Sohn des verfeindeten Räuberhauptmanns Borka, uralte Feindschaften und Rivalitäten zwischen den Stämmen vergessen lässt. Es ist eine Geschichte von Frieden und Freundschaft, dargestellt in einer witzigen und fesselnden Weise. Ebenfalls sehr bewundernswert war der Aufbau der Bühnenkulisse. Der große Theatersaal war komplett besetzt und unsere SchülerInnen haben der Aufführung mit Begeisterung beigewohnt. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir kommen gerne wieder.
Text: Sarah Dräger

 

Dez 162016
 

„Hurra, wir haben gewonnen“,
freut sich die Klasse 8a der Theeltalschule. Bereits im vergangenen Schuljahr hat sie sich im Rahmen des NW Unterrichts bei Frau Reim-Grammes an den Aktionen „Bunt statt Blau“ und „Glasklar“ des Instituts für Therapie und Gesundheitsforschung beteiligt. Es handelt sich dabei um Präventionskampagnen zum Thema Alkohol.
Auch wenn der Alkoholkonsum in Deutschland insgesamt zurückgegangen ist, so kommt es doch immer wieder bei Kindern und Jugendlichen zu exzessiven Trinkformen. Deshalb ist Aufklärung und Suchtprävention wichtig. Die Theeltalschule nimmt diese Verpflichtung ernst.
Die Schüler/-innen erfahren, wie hoch der Alkoholgehalt in den einzelnen Getränken ist, wie er von Vol.% in Gramm und Kilokalorien umgerechnet werden kann und wie Alkohol als Zellgift und Betäubungsmittel auf Körper und Seele wirkt. Alle wichtigen Fakten dazu finden Sie in Broschüren, – eine davon richtet sich auch an Eltern -, die von der DAK herausgegeben werden. Was Schüler/-innen nicht verstehen, erklärt ihnen die Lehrerin. Zum Schluss können sie ihr Wissen testen in Form eines Wettbewerbs. Daran hat die 8a teilgenommen und jetzt erfahren, dass sie den 2. Preis gewonnen hat, der mit 500 € dotiert ist. Der Jubel ist groß. Das Geld fließt zum Teil in die Klassenkasse, zum Teil werden davon Lernmittel für den NW Unterricht angeschafft, u. a. eine Rauschbrille , damit der Unterricht noch anschaulicher wird und auch die nachfolgenden Klassen den vollen Durchblick bekommen.

Dez 152016
 

……was schenken? Ein Thema, das uns alle zur Weihnachtszeit beschäftigt.

 


Wir freuen uns im nächsten Jahr auf den Besuch der Viertklässler mit ihren Eltern, denn FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR!

am 14. Januar 2017 ist die Theeltalschule ab 9.00 Uhr zum Tag der Grundschüler geöffnet.

Dez 142016
 
Die Schülervertreter mit der Bücherspende

Die Schülervertreter mit der Bücherspende

Wie jedes Jahr setzt die Union Stiftung ihr Franz-Schlehofer-Buchprojekt zur Leseförderung der Schülerinnen und Schüler fort. Die Union Stiftung verbindet dieses Projekt mit dem Namen und den Intentionen ihres im Herbst 2006 verstorbenen langjährigen Vorsitzenden und späteren Ehrenvorsitzenden Franz Schlehofer.
Sie schenkt unserer Schülerbücherei zur Erweiterung ihres Bestandes ein aus sieben Büchern bestehendes Bücherpaket. Es handelt sich dabei um Neuerscheinungen aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Die Auswahl berücksichtigt unterschiedliche Altersgruppen.

Folgende Bücher wurden geschenkt:

Makiia Lucier, Das Fieber
Mongin, Jean Paul: Leipniz oder die beste der möglichen Welten
Balogh, Julia; Murke, Birgit: Geteilte Ansichten – Jugendliche stellen Fragen zur Deutschen Einheit
Luo, Yi: Running Girl
Almeida, de Maia Carla: Bruder Wolf
MacGregor, Neil: Deutschland – Erinnerungen einer Nation
Rönz, Helmut; Gestier, Markus: „Herr Hitler, ihre Zeit ist um!“ Widerstand an der Saar 1935 – 1945.

Die Bücher stehen ab sofort in der Schülerbücherei zur Ausleihe bereit.

 

Projektwoche

 Allgemein, aus dem Unterricht, Projekte  Kommentare deaktiviert
Dez 072016
 

Der November war an der Theeltalschule alles andere als grau.
In den Klassen- und Fachräumen waren die Schülerinnen und Schüler mit Hämmern und Sägen beschäftigt.
Im Textilraum ratterten die Nähmaschinen.
Gesang und Bandmusik waren ebenso zu hören wie afrikanisches Trommeln.
Aber das Schulgebäude bietet genügend Platz, damit die Schachspieler in Ruhe nachdenken können.
Andere Schülerinnen und Schüler bereiteten die 50 Jahr Feier vor oder weckten schon die Vorfreude auf Weihnachten mit weihnachtlicher Dekoration.
Eine abwechslungsreiche Woche, an die wir gerne zurückdenken!
Die Bildergalerie zeigt nur einen kleinen Ausschnitt der bunten Projektwoche:

 

 

 

Nov 232016
 

„50 Jahre Theeltalschule?“ – „Falsch!“, „50 Jahre Kreisrealschule?“ – „Auch falsch!“ „50 Jahre Gemeinschaftsschule?“ – „Erst recht falsch!“ Schließlich fragten sich Schulleiterin Inge Röckelein und ihre beiden Stellvertreter, Michael Rheinheimer und Ute Redeker in einem zwanglosen Gespräch auf der Bühne:  „Ja, was feiern wir eigentlich?“ Und sie hatten auch sogleich die Antwort parat:
„Wir feiern die Beständigkeit im Wandel!
Wir feiern eine Schule, der es gelungen ist, bei allen technologischen, gesellschaftlichen und bildungspolitischen Umbrüchen der vergangenen 50 Jahre die Balance zu halten zwischen Tradition und Innovation.“
Das Prinzip von Fördern und Fordern sei genauso wichtig wie der respektvolle Umgang aller, getragen von einem christlichen Menschenbild.
Mit Blick auf die lange Liste erfolgreicher Absolventen der Theeltalschule merkte Landrat Patrik Lauer in seiner Rede an: “Wenn alle erfolgreichen Menschen diese Schule besuchten, wer war denn dann überhaupt noch auf dem Gymnasium?“
Stellvertretend für alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler mit besonders erfolgreichen Lebensläufen unter den anwesenden Gästen begrüßte die Schulleitung Jürgen Barke, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Deana Zinßmeister, die sich als Schriftstellerin einen Namen gemacht hat, den Bürgermeister der Stadt Lebach, Klauspeter Brill sowie Prof. Ivica Maksimovic, ehemaliger Rektor der Hochschule für Bildende Kunst.

Mitglieder des Landtages, des Kreistages Saarlouis, des Kultusministeriums, der Lehrerverbände nahmen an der Feier ebenso teil wie Vertreter von Banken, Institutionen und Vereinen, mit denen die Schule zusammenarbeitet.
Mehr als 200 Gäste waren gekommen, um das Jubiläum zu feiern. Auch viele ehemalige Lehrerinnen und Lehrer haben den Weg in die Stadthalle gefunden.
Die wertschätzenden Grußworte von Landrat Lauer, die von Jürgen Barke in Vertretung des Kultusministers sowie die von Bürgermeister Brill und der Elternsprecherin Elena Gelz machten das Kollegium stolz.
Ein abwechslungsreiches Programm ließ keine Langeweile aufkommen:
Musikalische Beiträge, von aktueller Musik über Chanson bis hin zu Percussion, erfreuten das Publikum ebenso wie der Filmbeitrag mit Szenen aus dem Unterricht oder der Sketch, der in englischer Sprache aufgeführt wurde, und die Vision der Schülerinnen von einem digitalen „Nürnberger Trichter“. Die Schulsekretärin Gertrud Morbe hatte schließlich alle Lacher auf ihrer Seite, als sie amüsante Geschichten aus den letzten Jahrzehnten preisgab.Die Akteure wurden mit einem donnernden Applaus belohnt und verabschiedeten zufriedene Besucher.
Die festliche Atmosphäre wurde noch gekrönt durch die Schüler und Schülerinnen der Neuner-Klassen. Sie hatten sich besonders in Schale geworfen und bewirteten die Gäste vorbildlich.
„Dieses Jubiläum ist ein Grund, mit Freude und Stolz in die Vergangenheit und mit Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft zu blicken“, sagte Ude Redeker abschließend. Und Inge Röckelein ergänzte: „Trotz aller Veränderungen, die noch kommen, bin ich sicher, dass wir auch in Zukunft eine menschenfreundliche Pädagogik und Lehrerinnen und Lehrer brauchen, also Menschen und nicht Roboter, die sich verantwortungsvoll, standhaft, mutig und kreativ immer wieder den neuen Herausforderungen des Unterrichtens und Erziehens stellen und so das nächste Kapitel der Schulgeschichte schreiben.“
Das Schulteam der Theeltalschule hat sich schon wieder einiges einfallen lassen und freut sich auf den Informationsabend am 14. Dezember und den Tag der Viertklässler am 14. Januar 2017.

Nov 192016
 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte
Wir laden Sie herzlich ein zur Informationsveranstaltung für Eltern von Schülerinnen und Schülern der
4. Grundschulklasse.
am Mittwoch, dem 14. Dezember 2016
im: Multifunktionsraum der Theeltalschule

um: 19.00 Uhr

Wir informieren Sie über unser Bildungsangebot und die möglichen Abschlüsse an unserer Schule
bis hin zum Abitur:Theeltalschule handelt fair

        Sprachen  und Sprachenfolge
-        Förderkonzept
-        Berufsorientierung
-        Veranstaltungs- und Fahrtenkonzept
-        Angebot an Arbeitsgemeinschaften
-        Teilnahme an Wettbewerben
-        Musik an unserer Schule
-        Sport an unserer Schule
-        Umsetzung unseres Mottos:
  Fit für Beruf und Studium & Bereit fürs Leben
-       Fair-Trade Schule
-        u.v.a
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen Ihnen für weitergehende Fragen gerne zur Verfügung.

Beim Tag der Grundschüler, am 14. Januar 2017, haben Sie und Ihre Kinder wieder die Gelegenheit unsere Schule zu besuchen.
Wir haben dazu viele Aktionen geplant, an denen sich die Kinder aktiv beteiligen können.