Nov 192016
 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte
Wir laden Sie herzlich ein zur Informationsveranstaltung für Eltern von Schülerinnen und Schülern der
4. Grundschulklasse.
am Mittwoch, dem 14. Dezember 2016
im: Multifunktionsraum der Theeltalschule

um: 19.00 Uhr

Wir informieren Sie über unser Bildungsangebot und die möglichen Abschlüsse an unserer Schule
bis hin zum Abitur:Theeltalschule handelt fair

        Sprachen  und Sprachenfolge
-        Förderkonzept
-        Berufsorientierung
-        Veranstaltungs- und Fahrtenkonzept
-        Angebot an Arbeitsgemeinschaften
-        Teilnahme an Wettbewerben
-        Musik an unserer Schule
-        Sport an unserer Schule
-        Umsetzung unseres Mottos:
  Fit für Beruf und Studium & Bereit fürs Leben
-       Fair-Trade Schule
-        u.v.a
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen Ihnen für weitergehende Fragen gerne zur Verfügung.

Beim Tag der Grundschüler, am 14. Januar 2017, haben Sie und Ihre Kinder wieder die Gelegenheit unsere Schule zu besuchen.
Wir haben dazu viele Aktionen geplant, an denen sich die Kinder aktiv beteiligen können.

Nov 232016
 

„50 Jahre Theeltalschule?“ – „Falsch!“, „50 Jahre Kreisrealschule?“ – „Auch falsch!“ „50 Jahre Gemeinschaftsschule?“ – „Erst recht falsch!“ Schließlich fragten sich Schulleiterin Inge Röckelein und ihre beiden Stellvertreter, Michael Rheinheimer und Ute Redeker in einem zwanglosen Gespräch auf der Bühne:  „Ja, was feiern wir eigentlich?“ Und sie hatten auch sogleich die Antwort parat:
„Wir feiern die Beständigkeit im Wandel!
Wir feiern eine Schule, der es gelungen ist, bei allen technologischen, gesellschaftlichen und bildungspolitischen Umbrüchen der vergangenen 50 Jahre die Balance zu halten zwischen Tradition und Innovation.“
Das Prinzip von Fördern und Fordern sei genauso wichtig wie der respektvolle Umgang aller, getragen von einem christlichen Menschenbild.
Mit Blick auf die lange Liste erfolgreicher Absolventen der Theeltalschule merkte Landrat Patrik Lauer in seiner Rede an: “Wenn alle erfolgreichen Menschen diese Schule besuchten, wer war denn dann überhaupt noch auf dem Gymnasium?“
Stellvertretend für alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler mit besonders erfolgreichen Lebensläufen unter den anwesenden Gästen begrüßte die Schulleitung Jürgen Barke, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Deana Zinßmeister, die sich als Schriftstellerin einen Namen gemacht hat, den Bürgermeister der Stadt Lebach, Klauspeter Brill sowie Prof. Ivica Maksimovic, ehemaliger Rektor der Hochschule für Bildende Kunst.

Mitglieder des Landtages, des Kreistages Saarlouis, des Kultusministeriums, der Lehrerverbände nahmen an der Feier ebenso teil wie Vertreter von Banken, Institutionen und Vereinen, mit denen die Schule zusammenarbeitet.
Mehr als 200 Gäste waren gekommen, um das Jubiläum zu feiern. Auch viele ehemalige Lehrerinnen und Lehrer haben den Weg in die Stadthalle gefunden.
Die wertschätzenden Grußworte von Landrat Lauer, die von Jürgen Barke in Vertretung des Kultusministers sowie die von Bürgermeister Brill und der Elternsprecherin Elena Gelz machten das Kollegium stolz.
Ein abwechslungsreiches Programm ließ keine Langeweile aufkommen:
Musikalische Beiträge, von aktueller Musik über Chanson bis hin zu Percussion, erfreuten das Publikum ebenso wie der Filmbeitrag mit Szenen aus dem Unterricht oder der Sketch, der in englischer Sprache aufgeführt wurde, und die Vision der Schülerinnen von einem digitalen „Nürnberger Trichter“. Die Schulsekretärin Gertrud Morbe hatte schließlich alle Lacher auf ihrer Seite, als sie amüsante Geschichten aus den letzten Jahrzehnten preisgab.Die Akteure wurden mit einem donnernden Applaus belohnt und verabschiedeten zufriedene Besucher.
Die festliche Atmosphäre wurde noch gekrönt durch die Schüler und Schülerinnen der Neuner-Klassen. Sie hatten sich besonders in Schale geworfen und bewirteten die Gäste vorbildlich.
„Dieses Jubiläum ist ein Grund, mit Freude und Stolz in die Vergangenheit und mit Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft zu blicken“, sagte Ude Redeker abschließend. Und Inge Röckelein ergänzte: „Trotz aller Veränderungen, die noch kommen, bin ich sicher, dass wir auch in Zukunft eine menschenfreundliche Pädagogik und Lehrerinnen und Lehrer brauchen, also Menschen und nicht Roboter, die sich verantwortungsvoll, standhaft, mutig und kreativ immer wieder den neuen Herausforderungen des Unterrichtens und Erziehens stellen und so das nächste Kapitel der Schulgeschichte schreiben.“
Das Schulteam der Theeltalschule hat sich schon wieder einiges einfallen lassen und freut sich auf den Informationsabend am 14. Dezember und den Tag der Viertklässler am 14. Januar 2017.

Nov 162016
 

Die Theeltalschule ist die erste Fairtrade Schule im Landkreis Saarlouis

Wir sind Fairtrade Schule


programm faitrade feier Wir sind Fairtrade School

Mit einer abwechslungsreichen Feier feiern wir die Auszeichnung zur Fairtrade School am 28. Oktober 2016

 

 

 

Nov 042016
 

Am 12. November 2016 um 18.00 Uhr feiert die Theeltalschule – ehemalige Kreisrealschule in der Stadthalle Lebach ihr 50 jähriges Bestehen.
Dazu sind alle Ehemaligen, die sich der Schule verbunden fühlen, herzlich eingeladen.
Wir bitten Sie allerdings, sich vorher telefonisch oder per Mail anzumelden.
Tel.: 06881/3065
Mail: ers.lebach@gmx.de

50 Jahre Theeltalschule

 

Okt 182016
 

Heute hatte die Klasse 5a besonderen Besuch in der Mathematikstunde:
Martina Nehren brachte unseren Schulhund Ronja mit. Im Unterricht von U. Redeker steht das Thema Daten und ihre Darstellung an.
Wie kann uns Ronja beim Mathematikunterricht helfen?
Martina NRonja! ....drücken!ehren brachte drei Buzzer (ich würde sie  Hupen nennen) mit. Man drückt darauf und sie geben  verschiedene Tierlaute von sich.
Am Anfang des Unterrichts stand die Frage: Welches Tier mag Ronja am liebsten, den Hund, das Pferd oder den Hahn?

Die Kinder gaben zunächst ihre Schätzung ab.
Nach einer Erklärung der Verhaltensregeln beim Umgang mit dem Hund konnte es losgehen:

 

Die Schüler und Schülerinnen setzten sich in einen Kreis um Buzzer mit den Tierlauten .

Jeztzt durfte jedes Kind Ronja einmal losschicken:

„Ronja, drücken“. Gespannt lauschten die Kinder auf das Geräusch. Hahn – Hund oder Pferd? Ronja hielt tapfer durch, so dass wirklich jedes Kind an die Reihe kam.

 

 

Nun  wartete die Klasse auf das Ergebnis.

Die Förderlehrerin Viktoria Hirsch mit unserer neuen Mitschülerin

Die Förderlehrerin Viktoria Hirsch mit unserer neuen Mitschülerin

Ich hätte ja erwartet, dass das Pferd das Rennen macht, aber nein,  Ronja hat sich für den Hahn entschieden.
Nach den Ferien können wir nun das Ergebnis wieder aufgreifen und besprechen.
So ist der Unterrichtsstoff mit einer besonders aufregenden Stunde verbunden, an die sich die Kinder sicherlich gerne erinnern werden.

 

 

Projektwoche 2016

 Projekte  Kommentare deaktiviert
Okt 052016
 

Die Vorbereitungen sind getroffen!
Nach den Ferien beginnen wir gleich mit der Projektwoche.
Unsere Lehrerinnen und Lehrer haben sich einiges einfallen lassen.

Das Angebot reicht von Schach, über Kreatives aus Stoff, Papier und anderen Materialien bis hin zu musikalischen Angeboten aus den Bereichen Gesang, Tanz oder Trommeln.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern!

schulfotobatch

Unser Schulhund Ronja

 Allgemein  Kommentare deaktiviert
Sep 062016
 

Ronja 2 Ronja1

Liebe Schülerinnen und Schüler da draußen,

Ich begrüße euch mit einem herzlichen „Wuff“ und möchte mich vorstellen. Mein Name ist Ronja, ich bin am 06.05.2012 geboren und ein Australian Shepherd-Pudelmischling, also ein Aussiedoodle.

Ich wohne, seit ich 8 Wochen alt bin, bei meinen Menschen, der Familie Nehren. Dort habe ich noch einige Spielgefährten, meinen Hundekumpel William, meinen Katzenfreund Emil und auch ein paar Schafe. Die mag ich besonders gern, denn es steckt ja ein Hütehund in mir. Hüten ist daher auch richtig klasse für mich. Natürlich darf ich auch meine beiden Menschenfreunde nicht vergessen, bei denen bin ich ja aufgewachsen. „Die sind manchmal ganz schön anstrengend“, meint Frauchen. Das finde ich allerdings nicht, mit denen kann man ganz toll spielen, ich mag Kinder eben sehr gern.

Mein Frauchen, Frau Nehren, durchläuft mit mir gerade die Ausbildung zum Schulhund. Das ist vielleicht eine aufregende Sache! Da muss ich immer zeigen, was ich schon alles gelernt habe und mich sehr gut benehmen (Kinder darf ich nämlich nicht hüten oder gar zwicken wie meine Schafe. Schade eigentlich…). Mein Frauchen meinte, ich dürfe dann ganz bald mit zur Theeltalschule kommen und mit ihr in den Unterricht gehen. Dann darf ich ein oder zwei Mal in der Woche mitkommen und Frau Nehren im Unterricht assistieren.

Ich glaube, sie meinte damit Leckerchen essen. Hoffe ich. Na ja, mal abwarten… Hunger habe ich jedenfalls immer. So, ich muss noch meinen Freund Willi ärgern gehen und den Kater jagen.

 

Bis bald, eure Ronja

 

Aug 222016
 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die letzte Ferienwoche ist angebrochen und alle freuen sich auf den Beginn des neuen Schuljahres.

Für alle Schulneulinge beginnt der das neue Schuljahr am 29.08.2016 um 8.00 Uhr im Multifunktionsraum der Theeltalschule Lebach. Nach einer kleinen Einschulungsfeier gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klassen.Für die Eltern bietet der Förderverein in dieser Zeit Kaffee und Kuchen an.
Um 10.00 Uhr endet der erste Schultag für unsere Schulneulinge.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 – 10
beginnt der Unterricht um 7.35 Uhr und endet um 11.05 Uhr.

Wir wünschen uns allen einen guten Schulstart und ein erfolgreiches Schuljahr 2016/17.

Die Schulleitung