Mai 192016
 

Hinter diesem Titel verbirgt sich ein neues EDV-Konzept, bei dem an der Theeltalschule Lebach ein neu eingerichteter Computersaal mit Arbeitsplätzen ausgestattet ist, die sich nach einem Neustart auf ein vorgegebenes Erscheinungsbild zurücksetzen. Damit wird die nächste Etappe des angestrebten Zieles einer modernen EDV Grundausbildung  erreicht. In diesem Konzept enthalten sind zudem Diagnoseprogramme, die in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch ein individuelles Förder- bzw. Lernkonzept für jeden Nutzer erstellen. Darüber hinaus wird ein Intranet eingerichtet, bei dem schulweit und vor allem in allen naturwissenschaftlichen Räumen auf digitalisiertes Unterrichtsmaterial zurückgegriffen werden kann. Schulungen über das Erstellen eines sicheren Passwortes und über die verantwortungsvolle  Nutzung sozialer Netzwerke, aber auch deren Risiken runden diese Konzept ab, mit dem die Theeltalschule ihre Schülerinnen und Schülern eine fundierte Grundausbildung im Bereich der EDV mitgeben möchte.
Text: Michael Rheinheimer

 

Mai 112016
 

Kita12016Im Rahmen der Aktion des Landkreises Saarlouis “Schenk mir Zeit” besuchten die Schülerinnen und Schüler der Blockflöten – AG zusammen mit ihrer Lehrerin Daniela Lensch den städtischen Kindergarten in Lebach.
Die ABC-Kinder lernten die Mitglieder der Blockflötenfamilie kennen und lauschten einem Märchen.
Zum Abschluss wurde getanzt und gesungen.
So hatten nicht nur die ABC-Kinder, sondern auch die Mitglieder der Blockföten – AG and diesem Vormittag sehr viel Spaß.

Party – Party

 aus dem Unterricht  Kommentare deaktiviert
Apr 182016
 

party2016Fremdsprachenunterricht mal anders
Englischunterricht ist trocken? Das muss nicht sein. Das momentane Thema in der Klasse 6b heißt „Party, Party!“ Ein großer Punkt dabei ist gesundes und ungesundes Essen, genau dies wurde dann auch im Unterricht zur Sprache gebracht. Die Schülerinnen und Schüler sollten sich am 13.04. in Kleingruppen, natürlich in der Zielsprache Englisch, darauf einigen, welche gesunden und ungesunden Lebensmittel sie gerne auf einer Party haben wollen. Als Überraschung durften sie die Lebensmittel dann auch tatsächlich am nächsten Tag in den Unterricht mitbringen und diese gemeinsam mit der Englischlehrerin Martina Nehren verzehren. Und zur Freude der Lehrerin gab es auch wirklich viele gesunde Lebensmittel wie Obstsalat oder Käse-Trauben-Spieße, die das Frühstück zu einem leckeren Erlebnis machten. „Sweets and unhealthy food“ wurden genauso gerne gegessen, sollten im Schulalltag jedoch die Ausnahme bleiben .

Text und Foto: Martina Nehren

Apr 152016
 

Am 04.03.16 führte die Lehrerin Simona Raimondo mit ihrer Berufs- und Wirtschaftsgruppe (Klasse 8a/b) in der Schulküche der Theeltalschule Lebach eine FairTrade Kochaktion durch.
Zunächst informierte Wynnie Mbindyo von der Fairtrade-Initiative Saarbrücken die Schülerinnenn  und Schüler über fair gehandelte und biologische Produkte.
Nun waren die Schüler/-innen an der Reihe und durften die Gerichte selbst zubereiten.
Fleißig wurde geschnitten und im Kochtopf gerührt. Die Arbeit hatte sich gelohnt: Alle waren vom gemeinsamen Mittagessen begeistert:

faires Menu3

Wynnie Mbindyo und Simona Raimondo mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a,8b

 

faires Menu1faires Menu2

 

Unser Faires Menü

Pilau

(Reis mit verschiedenen Gewürzen, Koriander, Olivenöl und roten Zwiebeln)

Hähnchen Stew

      (Hähnchen-Fleisch, Olivenöl, Zwiebeln, Currypowder)

Tomatensoße

(Tomaten, rote Zwiebeln, Currypowder, frischer Koriander)

Gemüse

(Zucchini, Paprika, Karotten)

Mango Lassi

(Naturjoghurt, Mangosirup, Honig)

Apr 152016
 
Arian, Dilsad und Fabian zerreißen altes Papier

Arian, Dilsad und Fabian zerreißen altes Papier

Die Schülerinnen und Schüler der FGTS der Gemeinschaftsschule Lebach haben mit Unterstützung von freiwilligen Helfern aus der 7. Klasse selbst Papier hergestellt. Geleitet wurde das Projekt von Maria Vill, der Leiterin der FGTS und deren Mann Clemens Vill. Zunächst haben die Schülerinnen und Schüler aus altem Papier und Wasser eine sogenannte Pulpe, den Faserbrei hergestellt. Dazu war sehr viel Fingerarbeit notwendig, denn das alte Papier musste in kleine Stücke gerissen und anschließend so lange im Wasser gerührt werden, bis sich das Papier vollkommen aufgelöst hat.

Herr Vill zeigt den Schülerinnen und Schüler den Schöpfvorgang

Herr Vill zeigt den Schülerinnen und Schüler den Schöpfvorgang

Im nächsten Arbeitsschritt wurde die Pulpe in eine Wanne gegeben. Ein Schöpfrahmen wurde nun in die Brühe getaucht. Beim Herausnehmen bleibt die Pulpe auf dem Gitter des Schöpfrahmens hängen. Nun mussten die Schüler das geschöpfte Blatt Papier „auswalken“, d.h. das Wasser mit Hilfe eines Nudelholzes herausstreichen. Zum Schluss wurde das Blatt Papier zum Trocknen ausgelegt und konnte von den Schülern mit verschiedenen Materialien, wie Blätter oder Bänder verziert werden.
Der geschichtliche Aspekt stand bei dem Projekt ganz weit im Vordergrund: Die Schülerinnen und Schüler haben durch die praktische Auseinandersetzung mit dem Thema erfahren, wie die Menschen früher, z.B. im späten Mittelalter, Papier hergestellt haben und wie zeitaufwendig dessen Herstellung war.

Die Schülerinnen und Schüler waren von dem Projektnachmittag begeistert und haben sich für die Zukunft vorgenommen, ihren eigenen Papierkonsum zu überdenken.

Apr 122016
 

Der Theeltalschule in Lebach ist es gelungen, das „France-Mobil“ des Institut Français in den Landkreis Saarlouis zu holen. Besatzung und Inhalt des Fahrzeuges haben zum Ziel, junge Menschen für die Sprache unserer französischen Nachbarn zu begeistern.
Die Schüler der Klassenstufe sechs wurden Héloïse Mochulpich mit einem herzlichen „Bonjour“ begrüßt. Vom Alphabet bis hin zu einfachen, kleinen Sätzen ging der spielerische Unterricht dann 90 Minuten hauptsächlich in der Muttersprache der Projektleiterin weiter. „Obwohl die Schüler hier alle ab der fünften Klasse mit Englisch beginnen, haben mich alle verstanden“, freute sich Mochulpich.

Der Kreisbeigeordnete Klaus Engel besucht Héloïse Mochulpich (ganz links) und die Lehrer und Schüler der Klassenstufe sechs vor den FranceMobil.  (Foto: Lara Kühn)

Der Kreisbeigeordnete Klaus Engel besucht Héloïse Mochulpich (ganz links) und die Lehrer und Schüler der Klassenstufe sechs vor den FranceMobil.
(Foto: Lara Kühn)

Die junge Frau ist eine von 12 Lektoren, die über das Institut Français Kindertagesstätten und Schulen in der ganzen Bundesrepublik  ansteuern, um das Interesse an Frankreich zu wecken. Dafür haben sie Spiele, Musik, Bücher, Jugendzeitschriften und touristische Broschüren aus Frankreich im Gepäck. „Am Steuer meines Renault Kangoo durchquere ich das Saarland und Rheinland-Pfalz, um junge Menschen die Freude an der französischen Sprache entdecken zu lassen“, erklärt die gebürtige Französin. Das Lehrerteam um Schulleiterin Inge Röckelein freute sich, dass ihre Schule als Zwischenstopp auserkoren wurde. „Für unsere Sechstklässler ist das jetzt ein guter Zeitpunkt“, erklärt Klassenlehrerin Claudia Steuer. „Ab der siebten Klassenentschieden die Kinder, ob sie Französisch als Fremdsprache wählen möchten.“ Insbesondere für diejenigen, die ein Abitur im Verbund der Gemeinschaftsschulen anstreben, seien zwei Fremdsprachen eine wichtige Voraussetzung.
Das Programm „FranceMobil“ wurde im Jahr 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen.

Text und Foto: Lara Kühn

Alles Picobello :-)

 Projekte, Veranstaltungen  Kommentare deaktiviert
Mrz 182016