Wir sind im Radiosender SR3 !

 Allgemein  Kommentare deaktiviert
Jun 092017
 

theeltalschulehandeltfair

Wir engagieren uns für eine gerechtere Welt.
Der Radiosender SR3 wurde auf uns aufmerksam.
Sie können hier einen Radiobetrag von Julia Becker hören:

 

 

 

 

Jun 092017
 

markt20172

markt20174

Am Donnerstag, dem 8.6.17, war die Fairtrade Gruppe der Theeltalschule mit Ihrem Stand auf dem Lebacher Markt dabei:
Die Besucher konnten sich sich über fairen Handel informieren, fair gehandelte Produkte kaufen, aber auch einen Einblick in das schulische Leben der Theeltalschule bekommen.

Das Kaufland Lebach spendete uns fair gehandelte Haselnusskekse. Die Passanten freuten sich über die Süssigkeit.

Fairer Osterverkauf

 Allgemein  Kommentare deaktiviert
Mai 172017
 

comp_P1030113

Unser Fairtrade-Schoolteam unter der Leitung von Simona Raimondo organisierte vor den Osterferien einen fairen Verkauf in den großen Pausen. Verkauft wurden u.a.: frühlingshafte Deko, selbstgenähte Eierwärmer mit bunten Bio–Ostereiern und natürlich fair gehandelte Produkte, wie zum Beispiel Schokolade, Kekse, Kaffee oder Kakao, die dauerhaft in unserem Fairtrade-Sortiment auf Lager sind.

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Zum Essen gab es leckere Cupcakes, selbstverständlich aus fair gehandelter Schokolade, frisch gebackene Brezeln und Pizzen. Besonders die Brezeln waren bei den Schülern sehr beliebt.

Die Schüler der Fairtrade-Schoolteams organisierten den Verkauf, eingeschlossen die Zubereitung der Speisen, den Auf- und Abbau des Fairtrade-Standes sowie die Auszählung der Kasse, weitestgehend selbstständig. Der Gewinn unseres Verkaufs kommt der Fairtrade-Initiative unserer Schule zugute.

 

comp_P1030112comp_P1030111comp_P1030110comp_P1030115

 Posted by at 21:19
Mai 162017
 

via skype bis nach ostafrika

Auszug aus der Saarbürkcer Zeitung vom 12.5.2017

Was hinter fairem Handel steckt, konnten Schüler der Theeltalschule jetzt von Schülern aus Kenia erfahren. Dabei wurde auch Kisuaheli gelernt. Andreas Engel

Wynnie Mbindyo war schon oft an der Theeltalschule in Lebach. Die junge Kenianerin gehört zur Fair-trade-Initiative Saarbrücken und hat die Lebacher Schüler über fairen Handel informiert. Jetzt haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a unter der Leitung der Lehrerinnen Simona Raimondo und Sarah Dräger etwas Besonderes ausgedacht: Auf Vermittlung von Wynnie Mbindyo skypten die Schülerinnen und Schüler mit Gleichaltrigen aus der kenianischen Provinz Naivasha. Sie tauschten Informationen aus, und erzählten sich gegenseitig vom jeweiligen Schulalltag, so weit wie es die Technik und die sprachlichen Kenntnisse erlaubten.

Wynnie Mbindyo hatte den Schülerinnen und Schülern zuvor ein paar Worte Kisuaheli beigebracht, meist jedoch lief das Gespräch auf Englisch ab, wenn der Kontakt mal hielt. Es ist nicht ganz einfach, eine Liveschaltung nach Ostafrika herzustellen und aufrecht zu erhalten.

“Bei uns an der Gemeinschaftsschule Lebach wird der Einsatz für fairen Handel (“Fair Trade”) groß geschrieben. Im Rahmen der Initiative “Fairer Landkreis Saarlouis” setzen wir dieses Konzept in zahlreichen Projekten um”, sagte Simona Raimondo. So habe die Arbeitsgemeinschaft “Fairer Handel” unter Leitung der einen schuleigenen Fair Trade-Laden aufgebaut, der einmal im Monat Schokolade, Geschenk- und einige Gebrauchsartikel zum Verkauf anbietet. Die Theeltalschule Lebach ist übrigens die erste Schule im Landkreis Saarlouis, die mit dem Prädikat “Fair-Trade-Schule” ausgezeichnet wurde.

 

Mrz 302017
 

Ein Tisch voller Bücher, gespendet von Jessica Quinten

Seit einigen Wochen kommen unsere Schülerinnen und Schüler in einen ganz besonderen Genuss:
Die ausgebildete Konzertsopranistin und Musikpädagogin Jessica Quinten unterstützt die Kinder in ihrer AG  Klang- Gesang und Stimme bei der Schulung ihrer Stimme, der Wahrnehmung des Körpers und dem Ausbau der individuellen stimmlichen Möglichkeiten, um nur einen Teil der Lerninhalte zu nennen.

Nun wurde Annette, eine Schülerin der 10er Klasse, die zur Zeit die Schülerbibliothek betreut, von einer großzügigen Spende überrascht:
Ein Tisch voller Bücher!
Dabei liebte J. Quinten in der Teenagerzeit vor allem Fantasy.

Unsere Leseratten freuen sich schon  auf den neuen Lesestoff. :-)    Riko, Noah, Annette und Yannick nutzen das interessante Angebot Bücherei

Riko, Noah, Annette und Yannick nutzen das interessante Angebot der Bücherei
Mrz 302017
 

Im März hatte die Theeltalschule zu einer Informationsveranstaltung über die Bausteine der Berufsorientierung eingeladen:
Die Konrektorin Ute Redeker begrüßte die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern in einem vollbesetzten Raum. Besonders freute sie sich, Manuela Fleck von der Bundesagentur für Arbeit und Christina Lauer von AnschlussDirekt begrüßen zu dürfen.
Alle Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 7 bis 9 und deren Eltern waren eingeladen und in den Ablauf eingebunden:
So bekamen die Schülerinnen und Schüler der 7er Klassen einen Überblick über den Ablauf der Berufsorientierung in den folgenden Jahren.
Natürlich waren auch ihre Klassenlehrerinnen Claudia Steuer und Daniela Lensch anwesend und standen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.
Die Großen der 8er und 9er Klassen hingegen hatten die Gelegenheit ihre Erfahrungen an die Jüngeren weiterzugeben, konnten ihren Eltern und den Vertretern der Betriebe aber auch beweisen, dass sie während des Praktikums einiges gelernt hatten.
Dazu stellten die 8er Klassen zunächst ihr zweiwöchiges Berufsorientierungspraktikum vor, das sie in der ESH abgeleistet hatten.
Nicht nur ihre Klassenlehrer Jürgen Resch und Dominik Schlick folgten gespannt den Schilderungen.
Im Anschluss erörterte M. Fleck den Kindern, die vielfältigen Informations- Hilfsangebote, die die Agentur für Arbeit bei der Berufswahl bietet.
Im 9. Schuljahr wird es dann ernst: Neben dem Berufsorientierungstag leisten die Schülerinnen und Schüler ein zweiwöchiges Schülerbetriebspraktikum ab.
Gespannt lauschten die Jugendlichen den interessanten Vorträgen ihrer Mitschüler der Klassenstufe 9.
Die Klassenlehrer Michael Martin und Michael Schorr zeigten ihre Unterstützung nicht nur während des Praktikums sondern auch an diesem besonderen Abend.
Schließlich schilderte C. Lauer von AnschlussDirekt noch die interessanten Möglichkeiten, die dieses Programm den Schulabsolventen bietet.
Ein besonderer Dank geht natürlich an Simona Raimondo, die Koordinatorin der Berufsorientierung und Dominik Schlick, dem  Mann für die Technik. Beide sorgten wie immer für einen reibungslosen Ablauf.