Jun 092017
 

markt20172

markt20174

Am Donnerstag, dem 8.6.17, war die Fairtrade Gruppe der Theeltalschule mit Ihrem Stand auf dem Lebacher Markt dabei:
Die Besucher konnten sich sich über fairen Handel informieren, fair gehandelte Produkte kaufen, aber auch einen Einblick in das schulische Leben der Theeltalschule bekommen.

Das Kaufland Lebach spendete uns fair gehandelte Haselnusskekse. Die Passanten freuten sich über die Süssigkeit.

Mai 162017
 

via skype bis nach ostafrika

Auszug aus der Saarbürkcer Zeitung vom 12.5.2017

Was hinter fairem Handel steckt, konnten Schüler der Theeltalschule jetzt von Schülern aus Kenia erfahren. Dabei wurde auch Kisuaheli gelernt. Andreas Engel

Wynnie Mbindyo war schon oft an der Theeltalschule in Lebach. Die junge Kenianerin gehört zur Fair-trade-Initiative Saarbrücken und hat die Lebacher Schüler über fairen Handel informiert. Jetzt haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a unter der Leitung der Lehrerinnen Simona Raimondo und Sarah Dräger etwas Besonderes ausgedacht: Auf Vermittlung von Wynnie Mbindyo skypten die Schülerinnen und Schüler mit Gleichaltrigen aus der kenianischen Provinz Naivasha. Sie tauschten Informationen aus, und erzählten sich gegenseitig vom jeweiligen Schulalltag, so weit wie es die Technik und die sprachlichen Kenntnisse erlaubten.

Wynnie Mbindyo hatte den Schülerinnen und Schülern zuvor ein paar Worte Kisuaheli beigebracht, meist jedoch lief das Gespräch auf Englisch ab, wenn der Kontakt mal hielt. Es ist nicht ganz einfach, eine Liveschaltung nach Ostafrika herzustellen und aufrecht zu erhalten.

“Bei uns an der Gemeinschaftsschule Lebach wird der Einsatz für fairen Handel (“Fair Trade”) groß geschrieben. Im Rahmen der Initiative “Fairer Landkreis Saarlouis” setzen wir dieses Konzept in zahlreichen Projekten um”, sagte Simona Raimondo. So habe die Arbeitsgemeinschaft “Fairer Handel” unter Leitung der einen schuleigenen Fair Trade-Laden aufgebaut, der einmal im Monat Schokolade, Geschenk- und einige Gebrauchsartikel zum Verkauf anbietet. Die Theeltalschule Lebach ist übrigens die erste Schule im Landkreis Saarlouis, die mit dem Prädikat “Fair-Trade-Schule” ausgezeichnet wurde.

 

Nov 162016
 

Die Theeltalschule ist die erste Fairtrade Schule im Landkreis Saarlouis

Wir sind Fairtrade Schule


programm faitrade feier Wir sind Fairtrade School

Mit einer abwechslungsreichen Feier feiern wir die Auszeichnung zur Fairtrade School am 28. Oktober 2016

 

 

 

Mai 302016
 

Wir alle warten gespannt auf den Beginn der Europameisterschaft in Paris. Die Vorbereitungen sind getroffen – Fahnen liegen bereit – Popcorn wurde gekauft.
Aber – Was hat Fair-Trade mit Fußball zu tun?
70% aller weltweit gehandelten Sportbälle stammen aus Pakistan. Die Fußballproduktion ist eine aufwändige und anstrengende Handarbeit. Die Bälle müssen mit 32 fünf bzw. sechseckige Waben aus Kunstleder zusammengenäht werden. 690 Nadelstiche sind dafür notwendig. Hier ist Kinderarbeit keine Seltenheit.
Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a konnten mit dem mühseligen, gemeinsamen Zusammennähen eines Balles, den Aufwand für die Produktion eines solchen Balls nachvollziehen:
Wynie Mbindyo von der Fairtade Initiative Saarbrücken erklärte: “Ich eure Mutter und ihr seid meine Kinder und müsst mir nun bei der Arbeit helfen, um die Familie zu versorgen.”

Nach dieser anstrengenden Arbeit durften die Kinder zur bevorstehenden Fußball Europameisterschaft 2016 passende Ohrringe selbst herstellen.

Im Unterricht wurden zum Thema „Faire Fußbälle“ Plakate gestaltet. Die Schüler und Schülerinnen waren begeistert und hatten viel Spaß.

Text und Bild: Simona Raimondo

 

Mai 302016
 

Bei uns an der Gemeinschaftsschule Lebach wird der Einsatz für fairen Handel („Fair Trade“) groß geschrieben. ImSchokobananen Rahmen der Initiative „Fairer Landkreis Saarlouis“ setzen wir dieses Konzept in zahlreichen Projekten um.
So hat die Arbeitsgemeinschaft „Fairer Handel“ unter Leitung der Lehrerin Simona Raimondo einen schuleigenen Fair Trade-Laden aufgebaut, der einmal im Monat Schokolade, Geschenk- und einige Gebrauchsartikel zum Verkauf anbietet.
So können wir künftig im Schulkiosk ein festes Sortiment an Fair Trade-Produkten anbieten.
Vom Engagement und der Begeisterung der Schüler und Schülerinnen konnte sich auch Landrat Patrick Lauer überzeugen, der beim Besuch der Theeltalschule das aktuellste Projekt in Augenschein nahm.
Auch die Klasse 4c der Grundschule Lebach war dabei. Für alle großen und kleinen Besucher gab es leckere mit Schokolade überzogene Bananenspieße. Natürlich stammten die Zutaten aus fairem Handel.
Landrat Patrick Lauer lobte das Engagement der Theeltalschule – Wir sind dabei eine der ersten Fair Trade Schulen des Landkreises zu werden – und freut sich schon auf den nächsten Besuch.

Text und Bild: Simona Raimondo

Apr 152016
 

Am 04.03.16 führte die Lehrerin Simona Raimondo mit ihrer Berufs- und Wirtschaftsgruppe (Klasse 8a/b) in der Schulküche der Theeltalschule Lebach eine FairTrade Kochaktion durch.
Zunächst informierte Wynnie Mbindyo von der Fairtrade-Initiative Saarbrücken die Schülerinnenn  und Schüler über fair gehandelte und biologische Produkte.
Nun waren die Schüler/-innen an der Reihe und durften die Gerichte selbst zubereiten.
Fleißig wurde geschnitten und im Kochtopf gerührt. Die Arbeit hatte sich gelohnt: Alle waren vom gemeinsamen Mittagessen begeistert:

faires Menu3

Wynnie Mbindyo und Simona Raimondo mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a,8b

 

faires Menu1faires Menu2

 

Unser Faires Menü

Pilau

(Reis mit verschiedenen Gewürzen, Koriander, Olivenöl und roten Zwiebeln)

Hähnchen Stew

      (Hähnchen-Fleisch, Olivenöl, Zwiebeln, Currypowder)

Tomatensoße

(Tomaten, rote Zwiebeln, Currypowder, frischer Koriander)

Gemüse

(Zucchini, Paprika, Karotten)

Mango Lassi

(Naturjoghurt, Mangosirup, Honig)

FLOWER TO THE PEOPLE

 Allgemein, Fair-Trade, Konzepte  Kommentare deaktiviert
Feb 262016
 

 

Für Entwicklungsländer spielt die Blumenindustrie eine immer bedeutendere Rolle, denn sie bringt dringend benötigte Devisen für Investitionen in die eigene wirtschaftliche Entwicklung ins Land.image001

Fair-Trade schützt die Rechte von Beschäftigten auf Blumenfarmen und stärkt sie langfristig. Die Arbeiter, die ihre Blumen pflanzen, pflegen, pflücken oder verpacken, werden mit Respekt behandelt.- – gesetzliche Mindestlöhne
- Einhaltung der Menschenrechte
-  Verbot von Kinderarbeit
-  Gesundheitsschutz
-   Schutz der Umwelt
Am 15. Februar hat die Klasse 5a  dazu ein Projekt “Fair-Trade-Rose” unter der Leitung von Frau Wynnie Mbindyo von der Fair-Trade-Initiative Saarbrücken durchgeführt.
Zunächst wurden die Schüler über fairen Handel informiert. Dann wurde ihnen ein Film “Rosen vom Äquator” gezeigt und anschließend durften sie Rosenetiketten beschriften und Plakate dazu gestalten. Die Kinder waren begeistert und mit großem Interesse dabei.

Außerdem hat die Theeltalschule Lebach am 19. Februar eine Aktion mit Fairtrade-Rosen für den Valentinstag organisiert. Die Arbeitsgruppen der Klassenstufen 8 haben die Rosen in der Schule verteilt und setzen somit ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit in den Entwicklungsländern.

Text und Bild: Simona Raimondo

 

 

Feb 182016
 

faire seifeDie Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Gemeinschaftsschule Lebach, haben sich in den letzten Wochen mit dem Thema „Fairer Handel“ beschäftigt. „Was ist eigentlich fairer Handel? Wie erkenne ich Produkte aus fairem Handel? Oder: Wo kann ich Produkte aus fairem Handel kaufen?“ Diese und noch viele weitere Aspekte erarbeiteten sich die Schüler zunächst im GW-Unterricht. Den meisten Schülern war es zunächst nicht bewusst, dass viele Menschen dieser Welt keinen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten, z.B. ein Großteil der Kaffeebauern in Schwellen- oder Entwicklungsländer und teilweise sogar Kinder viele Stunden am Tag arbeiten müssen, damit die Familie ausreichend zu Essen hat.
Frau von Osterhausen von der Fair-Trade Initiative Saarbrücken hat uns in dieser Zeit didaktisch und persönlich begleitet und den Schülern viele wichtige Informationen rund um den fairen Handel mit auf den Weg gegeben. Am 13.01.2016 besuchte Frau von Osterhausen die Klasse 6a der Theeltalschule und führte gemeinsam mit ihnen eine Unterrichtseinheit zum Thema durch.
In Zukunft wollen sich die Schülerinnen und Schüler als Botschafter des fairen Handels einsetzen und ihre gewonnenen Erkenntnisse an Dritte bringen. Höhepunkt unseres Fair-Trade-Projekts war die gemeinsame Herstellung von fair gehandelter und ökologischer Seife aus Bliesgau-Ölen, die die Schüler gemeinsam mit Frau von Osterhausen bedruckten.
Die Kinder waren von unserem Projekt begeistert und bewerben sich in diesem Schuljahr beim bundesweiten Wettbewerb „Faire Klasse“. Mit etwas Glück können sie einen Preis gewinnen.
Text und Bild: Sarah Dräger