Apr 152016
 

Am 04.03.16 führte die Lehrerin Simona Raimondo mit ihrer Berufs- und Wirtschaftsgruppe (Klasse 8a/b) in der Schulküche der Theeltalschule Lebach eine FairTrade Kochaktion durch.
Zunächst informierte Wynnie Mbindyo von der Fairtrade-Initiative Saarbrücken die Schülerinnenn  und Schüler über fair gehandelte und biologische Produkte.
Nun waren die Schüler/-innen an der Reihe und durften die Gerichte selbst zubereiten.
Fleißig wurde geschnitten und im Kochtopf gerührt. Die Arbeit hatte sich gelohnt: Alle waren vom gemeinsamen Mittagessen begeistert:

faires Menu3

Wynnie Mbindyo und Simona Raimondo mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a,8b

 

faires Menu1faires Menu2

 

Unser Faires Menü

Pilau

(Reis mit verschiedenen Gewürzen, Koriander, Olivenöl und roten Zwiebeln)

Hähnchen Stew

      (Hähnchen-Fleisch, Olivenöl, Zwiebeln, Currypowder)

Tomatensoße

(Tomaten, rote Zwiebeln, Currypowder, frischer Koriander)

Gemüse

(Zucchini, Paprika, Karotten)

Mango Lassi

(Naturjoghurt, Mangosirup, Honig)

Apr 122016
 

Der Theeltalschule in Lebach ist es gelungen, das „France-Mobil“ des Institut Français in den Landkreis Saarlouis zu holen. Besatzung und Inhalt des Fahrzeuges haben zum Ziel, junge Menschen für die Sprache unserer französischen Nachbarn zu begeistern.
Die Schüler der Klassenstufe sechs wurden Héloïse Mochulpich mit einem herzlichen „Bonjour“ begrüßt. Vom Alphabet bis hin zu einfachen, kleinen Sätzen ging der spielerische Unterricht dann 90 Minuten hauptsächlich in der Muttersprache der Projektleiterin weiter. „Obwohl die Schüler hier alle ab der fünften Klasse mit Englisch beginnen, haben mich alle verstanden“, freute sich Mochulpich.

Der Kreisbeigeordnete Klaus Engel besucht Héloïse Mochulpich (ganz links) und die Lehrer und Schüler der Klassenstufe sechs vor den FranceMobil.  (Foto: Lara Kühn)

Der Kreisbeigeordnete Klaus Engel besucht Héloïse Mochulpich (ganz links) und die Lehrer und Schüler der Klassenstufe sechs vor den FranceMobil.
(Foto: Lara Kühn)

Die junge Frau ist eine von 12 Lektoren, die über das Institut Français Kindertagesstätten und Schulen in der ganzen Bundesrepublik  ansteuern, um das Interesse an Frankreich zu wecken. Dafür haben sie Spiele, Musik, Bücher, Jugendzeitschriften und touristische Broschüren aus Frankreich im Gepäck. „Am Steuer meines Renault Kangoo durchquere ich das Saarland und Rheinland-Pfalz, um junge Menschen die Freude an der französischen Sprache entdecken zu lassen“, erklärt die gebürtige Französin. Das Lehrerteam um Schulleiterin Inge Röckelein freute sich, dass ihre Schule als Zwischenstopp auserkoren wurde. „Für unsere Sechstklässler ist das jetzt ein guter Zeitpunkt“, erklärt Klassenlehrerin Claudia Steuer. „Ab der siebten Klassenentschieden die Kinder, ob sie Französisch als Fremdsprache wählen möchten.“ Insbesondere für diejenigen, die ein Abitur im Verbund der Gemeinschaftsschulen anstreben, seien zwei Fremdsprachen eine wichtige Voraussetzung.
Das Programm „FranceMobil“ wurde im Jahr 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen.

Text und Foto: Lara Kühn

Alles Picobello :-)

 Projekte, Veranstaltungen  Kommentare deaktiviert
Mrz 182016
 
Feb 222016
 

Die Schulgemeinschaft der Theeltalschule hat sich dazu entschlossen, Schulschach zunächst in den Klassenstufen 5 und 6 in den Unterricht einzubinden.

Wolfgang Maier, der Ehrenvorsitzende des Schachclubs Lebach 1975 e. V. , berichtet von den Erfahrungen am Tag der Grundschüler in der Theeltalschule.

schach1Der Samstag, 23.1.2016, war für den SCL ein besonderer Tag :  Erstmalig wurde in der Theel-talschule ( Gemeinschaftsschule ) ein Schulschachwerbetag in Zusammenarbeit zwischen GEMS und SCL durchgeführt. Das Ergebnis war beeindruckend, um es gleich vorwegzunehmen.
Doch zunächst zum allgemeinen Verlauf. Anfang des Jahres, nach Schulbeginn rief mich M. Schorr von der Gemeinschaftsschule an und schlug mir vor, am Tag der offenen Tür der Theeltalschule, 23.1.2016, in Kooperation mit dem Schachclub eine Art Schulschachwerbeaktion durchzuführen. Dabei unterstützte der SCL Herrn Schorr mit Spielmaterial und unserem Demobrett, um den interessierten Kindern die Grundzüge des Schachspiels beizubringen, damit sie selbst kleinere Wettkämpfe austragen könnten. Höhepunkt sollte eine Simultanveranstaltung mit einem Spitzenspieler des SCL sein. Diese Planung wurde dann auch voll umgesetzt. Ich selbst sprach mit Christian Baus, den ich dafür gewinnen konnte, das Simultanspiel durchzuführen. Er tat es auch mit Begeisterung. Am Vormittag des 23.1.16 brachte ich Herrn Schorr die notwendigen Schachsätze und das Demobrett. Im bereits dafür vorgesehenen Raum wurden die Schachsätze von den erstaunlich zahlreich eingetroffenen Schüler/innen aufgebaut und Michael Schorr begann, den Jugendlichen, das Schachspiel in den Grundzügen darzulegen und am Demobrett zu erläutern. Nach der Erklärung der Grundregeln spielten dann die Kinder selbst gegeneinander und waren mit Begeisterung dabei.
Um 11.30 Uhr war das Simultanspiel mit Chr. Baus angesetzt, der inzwischen eingetroffen war. Für 10 Schüler/innen waren Bretter aufgestellt. Wie sich jedoch zeigte, hätten auch gerne mehr an dieser Simultanveranstaltung teilgenommen.schach2

Chr. Baus [weiße Steine] gegen N. Leder [schwarze Steine] )

Nachdem alle ihre Plätze eingenommen hatten, begann Chr. Baus, der an allen Brettern die weißen Steine führte, die Simultanveranstaltung. Zunächst bot er an, Vorgabepartien zu spielen; d. h. Chr. Baus hätte bei allen auf z.B. einen seiner Türme verzichtet und diese vom Brett genommen. Dies aber lehnten alle Schüler/innen ab. Sie wollten keine Vorgabepartien spielen. Um es kurz zu machen :  Christian Baus gewann alle Partien, wobei er dem ein oder anderen zwischen zeitlich noch half, bessere Züge zu finden und den ein oder anderen Rückzieher erlaubte. Wie sich zeigte, waren diese Schüler/innen mehr oder weniger blutige Anfänger. So nimmt es auch nicht Wunder, dass sich die Reihen der Schüler/innen schnell lichteten. Am Schluss konzentrierten sich die Kämpfe auf nur noch wenige Schüler. Der Schüler, der Chr. Baus am längsten Widerstand leistete, ca. 1 Stunde, Niko Leder aus Schmelz, wurde denn auch von allen noch anwesenden erwachsenen Personen
( M. Schorr, M. Pietzka, W. Maier und Chr. Baus ) sehr gelobt für sein gutes und durchdachtes Spiel.

Abschließend möchte sich der SCL bei der Schulleitung der Gemeinschaftsschule und Herrn M. Schorr ganz herzlich für die sehr harmonische und beispielhafte Zusammenarbeit bedanken.

Wolfgang Maier

 

 

Feb 022016
 

 Am 23.01.20RonjaKlasse16 durfte eine neue Schülerin die Klasse 5b besuchen. Ihr denkt euch jetzt sicher, warum ist das einen Bericht wert? Nun, die Schülerin ist 3,5 Jahre alt, heißt Ronja, besitzt vier Beine und ein sehr wuscheliges Fell. Frau Nehren, die Klassenlehrerin der 5b, durfte nach Einholen des schriftlichen Einverständnisses der Eltern ihren Hund mitbringen. Die Schüler durften, nachdem zuerst theoretisch behandelt wurde, wie man sich einem fremden Hund gegenüber benimmt, dann auch zum Beispiel selbst schauen, wie sich Ronjas Zähne von denen eines Menschen unterscheiden. Auch den Unterschied von Hunde- und Menschensprache konnte Ronja ihnen gut vermitteln. Leckere Hundeleckerlie wurden als Belohnung für gezeigte Tricks gerne von Ronja angenommen. Wenn alles gut läuft und Ronja am 10.02.16 den Eignungstest für die Schulhundeausbildung  besteht, wird sie in Zukunft auch öfter im Klassenzimmer dabei sein. Drückt alle Pfoten und Daumen dafür!

Jan 292016
 

Im Januar fand das erste SV- Seminar statt, an dem die beiden Vertrauenslehrer Herr Martin und Frau Martin sowie alle KlassensprecherInnen und ihre VertreterInnen und die Schülersprecherinnen Julia Kistella, 9d und ihre Vertreterin Michelle Treitz, 8a, teilnahmen. Die Schülervertreter hatten zwar keinen Unterricht, durften sich stattdessen aber einen ganzen Schulmorgen mit den Rechten und Pflichten der SV beschäftigen.

Der Morgen begann mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück. Danach lernten sich alle ein wenig besser in der Vorstellrunde kennen, die sehr lustig aufgebaut war.

Im Anschluss daran erfolgte die Einführung in das Schülermitbestimmungsgesetz, damit die Schülervertreter ihre Rechte und Pflichten kennen, um ihre Mitschüler in Zukunft vertreten und für sie eintreten zu können und das Schulleben und die Schulgemeinschaft aktiv mit zu gestalten. In einem Quiz konnte jeder noch einmal das zuvor gelernte Wissen anwenden und testen.

In dem zweiten Teil des Seminars lernten die Schülervertreter, dass jede Schule unterschiedliche Gremien besitzt, deren Mitglieder zum Beispiel an der Gesamtkonferenz oder Schulkonferenz teilnehmen. Da in diesen Konferenzen auch die Schüler einer Schule vertreten sein sollen, mussten die SV-Mitglieder zunächst einmal recherchieren, welche Aufgaben diese Gremien haben, wer ihnen angehört und wann diese tagen. Nach der Recherche am Computer, stellten alle ihre Ergebnisse vor. Am Ende dieses Teils wurden dann aus den Reihen der KlassensprecherInnen und deren VertreterInnen und den Schülersprecherinnen die einzelnen Mitglieder für die Gremien gewählt.

Nach einer Abschlussrunde war der Tag schnell zu Ende.

Es werden weitere SV-Sitzungen folgen, in denen Workshops zur aktiven Gestaltung des Schullebens angeboten werden und die Schülerinnen und Schüler rethorisch geschult werden.

 

Julia Kistella, Frau Martin

 

 

 

 

Jan 282016
 

Am Donnerstag, den 21.01.2016 und Montag, den 25.01.2016 unternahmen wir, die Klasse 9d, aber auch die Klassen 8a und 8b mit ihren Klassenlehrern einen Ausflug zur LEVO Bank in Lebach, wo Frau Raimondo für uns ein Bewerbertraining arrangiert hatte.


Dort angekommen wurden wir sehr freundlich empfangen und auch schon von A. Zöhler erwartet, der mit uns das Bewerbertraining durchführte.
Nach einer kleinen Begrüßungsrunde konnte das Bewerbertraining starten. Wir erhielten zahlreiche, informationsreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, das richtige Foto, die richtige Kleidung und vieles mehr.

Er demonstrierte uns den richtigen Händedruck und erklärte uns die für ein Vorstellungsgespräch passenden Benimmregeln und was das Gastgeberrecht bedeutet.
Dann kamen wir zum praktischen Teil des Bewerbertrainings und starteten mit einem Einstellungstest. Dieser enthielt viele verschiedene Fragen zu den Themen, Politik, Geschichte, Mathematik und Rechtschreibung  und war gar nicht so leicht, wie manche vorher vielleicht dachten. Nach einer kleinen Verschnaufpause mit Brezeln und Getränken von der LEVO Bank wurde mit einer Schülerin ein Rollenspiel durchgeführt, um den Schülern zu demonstrieren, wie ein Vorstellungsgespräch abläuft.
Nach zwei Stunden war das Training zu Ende und die Klassen gingen mit neuem und nützlichem Wissen rund um das Thema Bewerbung zurück in die Schule.

Alisha Herrmann, 9d

 

Die SaarLandFrauen besuchen uns

 Allgemein, Projekte  Kommentare deaktiviert
Jan 042016
 

Die Landfrauen zu Besuch in den Klassen 5a und 5b

landfrauen20151

Am 14.12.2015 lernten die Schülerinnen und Schüler der beiden 5er Klassen, wie ein gesundes Frühstück aussieht. Frau Judith Giese, Vertreterin der SaarLandFrauen, brachte den Schülern kindgerecht mit Hilfe einer Ernährungspyramide näher, welche Nahrungsmittel besonders gut für uns sind. Die Kinder durften anschließend aus Sahne selbst Butter herstellen. Auch ein Obstsalat und belegte Brote gehörten zum Angebot. Der Renner waren allerdings die Pinguine, die aus Trauben, Karotten und Frischkäse gezaubert wurden. Zum Trinken durfte natürlich frische Milch nicht fehlen. Nach dem gemeinsamen Verzehr des leckeren Frühstücks waren sich alle einig, dass man dies öfter machen sollte. Vielen Dank noch einmal an Frau Giese für ihr Engagement.

Text und Fotos: Martina Nehren